Logo der Universität Wien

GENDER TALKS: Eveline Kilian (D): Selbstentwürfe queerer Subjekte

Mittwoch, 23.05.2012, 18-20 Uhr Seminarraum f. Ethik und Recht in der Medizin (alte Kapelle) Spitalgasse 2-4/Hof 2.8, 1090 Wien.

(Für einen barrierefreien Zugang in den Vortragssaal kontaktieren Sie uns bitte im Vorfeld.)

Der Vortrag legt Judith Butlers Konzept der Anerkennung zugrunde und untersucht seine Produktivität für die Analyse narrativer Selbstkonstruktionen queerer Subjekte. Im Mittelpunkt steht die narrative Gestaltung von Anerkennungsszenarien, von Dezentrierungserfahrungen und Subjektivitäten an den Rändern oder jenseits normativer Geschlechter und Sexualitäten. Ausgehend von der wechselseitigen Formung von kulturellen Diskursen und individuellen Selbstentwürfen wird der Frage nach dem Zusammenhang von autobiographischen Mustern und Normalitätsregimes sowie dem Spannungsverhältnis von ‚queeren’ Positionen und Heteronormativität in autobiographischen Selbstzeugnissen nachgegangen. Im Fokus stehen dabei die narrativen Verfahren, mit denen Normativität unterbrochen wird.

Über die Vortragende

Prof.in Dr.in Eveline Kilian ist seit 2006 Professorin für Englische Kulturwissenschaft und Kulturgeschichte und arbeitet am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität in Berlin.  Ihre Forschungsinteressen liegen u.a. in der Moderne und Postmoderne sowie den Gender und Queer Studies. 

Aktuelle Publikationen:

  • Queer Futures: Reconsidering Normativity, Activism and the Political. Farnham: Ashgate, 2012 (in Print) (ed.with Elahe Haschemi Yekani and Beatrice Michaelis)
  • Travelling Gender Studies: Grenzüberschreitende Wissens- und Institutionentransfers. Münster: Westfälisches Dampfboot 2011. (ed. with Beate Binder et al.)
  • "Claiming Space: Transgender Visibility in the Arts,” in: Transgenders: New Identities and Visibilities, ed. David Coad and Chantal Zabus. Probably Manchester: Manchester University Press, 2012.
  • „Gender and Sexuality,” in: English and American Studies: Theory and Practice, ed. Martin Middeke, Timo Müller, Christina Wald and Hubert Zapf. Stuttgart und Weimar: Metzler, 2011.

Organisation

Eine Veranstaltung des Referats Genderforschung der Universität Wien im Rahmen der Reihe "GENDER TALKS". Keine Anmeldung erforderlich.

Kontakt

T: +43-1-4277-18452


Referat Genderforschung
Campus d. Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

Öffnungszeiten der
StudienServiceStelle:
DI 15-17 Uhr
Do 12-14 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Bibliothek:
DI 14-17 Uhr
DO 13-16 Uhr

E-Mail Studium:
spl.genderstudies@univie.ac.at

E-Mail allgemein:
office.rgf@univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0