Logo der Universität Wien

Studieninhalt und Module des Masterstudiums Gender Studies

1. Modul: Grundlagen interdisziplinärer Gender Studies – GiG (15 ECTS)

Die Studierenden erwerben grundlegendes Wissen über die historische Entwicklung und die interdisziplinäre Bandbreite der Gender Studies. Sie kennen zentrale Texte und Ansätze verschiedener Richtungen und entwickeln ein interdisziplinäres Problembewusstsein über die Einordnung von Gender-Aspekten in Wissenschaft und Gesellschaft. Sie können diese Herangehensweisen reflexiv umsetzen bzw. verschriftlichen und für das eigene wissenschaftliche Arbeiten aufbereiten.

Besteht aus:

  • VO Einführung Gender Studies (npi) | 3 ECTS  | 2 SSt.
  • UE Einführung Gender Studies (pi) | 4 ECTS | 2 SSt. 
  • UE Guided Reading (pi) | 4 ECTS  | 2 SSt.
  • UE Schreibwerkstätte (pi) | 4 ECTS | 2 SSt.

Leistungsnachweis:

Erfolgreiche Absolvierung aller im Modul vorgesehenen Lehrveranstaltungsprüfungen (3 ECTS) und prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen (12 ECTS). 

Die erfolgreiche Absolvierung des Moduls Grundlagen interdisziplinärer Gender Studies (Modul GiG)  ist Teilnahmevoraussetzung für das Opens internal link in current windowModul Wissenschaftliches Arbeiten (WA).


2. Modul: Theorien & Methoden – TM (15 ECTS)

Die Studierenden sind mit wesentlichen Theorien der Gender Studies und theoretisch-methodischen zusammenhängen im wissenschaftlichen Feld vertraut. Sie beherrschen qualitative und quantitative Methoden aus unterschiedlichen Disziplinen und können diese auf verschiedene Fragestellungen und Praxisbezüge anwenden. Die Studierenden verfügen über Kompetenzen, die historischen und aktuellen epistemologischen Ansätze der Gender Studies auf interdisziplinäre Schnittstellen zu hinterfragen und ihre Relevanz für wissenschaftliche und gesellschaftliche Anwendungsfelder heraus zu arbeiten.

Besteht aus:

  • VO Theorie und Methoden (npi) | 3 ECTS| 2 SSt.
  • SE I: Theorien (pi) | 6 ECTS | 2 SSt. 
  • SE II: Methoden (pi) | 6 ECTS | 2 SSt.

Leistungsnachweis:

Erfolgreiche Absolvierung aller im Modul vorgesehenen Lehrveranstaltungsprüfungen  (3 ECTS) und prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen  (12 ECTS).


3. Modul: Themenfelder – TF (20 ECTS)

Die Studierenden sind in der Lage, Genderaspekte in ausgewählten Themenfeldern systematisch zu analysieren. Sie können genderbezogene Herangehensweisen aus sozialwissenschaftlichen, politischen, historischen, kulturwissenschaftlichen, theologischen, rechtswissenschaftlichen, natur- und technikwissenschaftlichen, kunstwissenschaftlichen, wissenschaftsheoretischen  und weitere Perspektiven in Zusammenhang setzen und vertiefend bearbeiten. [...] Die Studierenden erwerben in einem Schwerpunktthema differenziert Kenntnisse über inter- und transdisziplinäre Zusammenhänge mit Bezug auf nationale und internationale Diskurse. [...] Die thematischen Vertiefungen befähigen die Studierenden, erste Problemstellungen für ihre Abschlussarbeiten zu entwickeln.

Besteht aus:

  • VU Themenfelder (pi) | 4 ECTS | 2 SSt.
  • SE Themenfelder II (pi) | 6 ECTS | 2 SSt.
  • VU Schwerpunktthema I (pi) | 4 ECTS | 2 SSt.
  • SE Schwerpunktthema II (pi) | 6 ECTS | 2 SSt.

Leistungsnachweis:

Erfolgreiche Absolvierung aller im Modul vorgesehenen prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen  (20 ECTS).

Alternativ zum SE Themenfelder und zum SE Schwerpunktthema ist die Wahl von Themen fokussierten Lehrveranstaltungen (pi) im Gesamtumfang von 12 ECTS möglich, sofern diese Wahl von der Studienprogrammleitung im Voraus genehmigt wird.


4. Modul: Anwendungsbezüge – AW (15 ECTS)

Die Studierenden haben einen Überblick über Praxis- und Berufsfelder mit Bezug zu den Gender Studies in der Wissenschaft und anderen Arbeitsfeldern. 

Besteht aus:

  • VO Praxisfeld Gender Studies (npi) | 3 ECTS | 2 SSt.
  • SE+UE Berufsfelder (pi) |6 ECTS | 2 SSt.
  • SE/PR Entwicklung (Forschungs-)Projekte (pi) | 6 ECTS | 2 SSt. 

Leistungsnachweis:

Erfolgreiche Absolvierung aller im Modul vorgesehenen Lehrveranstaltungsprüfungen (3 ECTS) und prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen(12 ECTS).

Das zum universitären Seminar Entwicklung (Forschungs-)Projekte Opens internal link in current windowalternativ wählbare Praktikum (PR) ist von der Studienprogrammleitung im Voraus zu genehmigen.


5. Modul: Individuelle Schwerpunktsetzung – IS (15 ECTS)

Die Studierenden können die Kenntnisse und Kompetenzen ihres Herkunftsfaches mit denen der Gender Studies verbinden und durch andere disziplinäre Zugänge erweitern.

Besteht aus:

Prüfungsimmanente oder nicht-prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen im Gesamtausmaß von 15 ECTS, ausgenommen Lehrveranstaltungen des Voraussetzungsstudiums. Die individuelle Modulzusammenstellung der/des Studierenden ist von der Studienprogrammleitung im Voraus zu genehmigen.

Leistungsnachweis:

Erfolgreiche Absolvierung von Lehrveranstaltungsprüfungen (npi)  und prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen (pi) im Gesamtausmaß von 15 ECTS.


6. Modul: Wissenschaftliches Arbeiten – WA (16 ECTS)

Die Studierenden verfügen über Kompetenzen zur Planung und Ausarbeitung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten. Sie sind in der Lage ihre Themen zu präsentieren und zu argumentieren.

Teilnahmevoraussetzung

Erfolgreiche Absolvierung des Moduls Opens internal link in current windowGrundlagen interdisziplinärer Gender Studies (GiG).

Besteht aus:

  • SE+UE Vorbereitungsübung (pi) | 6 ECTS | 2 SSt.  
  • VU Genderspezifische Kommunikationskompetenz (pi) | 4 ECTS | 2 SSt.  <
  • SE Masterseminar (pi) | 6 ECTS | 2 SSt. 

Leistungsnachweis:

Erfolgreiche Absolvierung aller im Modul vorgesehenen prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen (pi) (16 ECTS).

Die erfolgreiche Absolvierung der Lehrveranstaltung SE+UE Vorbereitungsübung ist Voraussetzung für die Belegung des Masterseminars. Das Masterseminar kann auch in einer äquivalenten Veranstaltung bei der jeweiligen Betreuungsperson belegt werden und ist in diesem Fall von der Studienprogrammleitung im Voraus zu genehmigen. 


Masterarbeit (20 ECTS)

  • Die Opens internal link in current windowMasterarbeit dient dem Nachweis der Befähigung, wissenschaftliche Themen selbständig sowie inhaltlich und methodisch vertretbar zu bearbeiten.
  • Die Aufgabenstellung der Masterarbeit ist so zu wählen, dass für die Studierende oder den Studierenden die Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich und zumutbar ist.
  • Das Thema der Masterarbeit ist aus einem der Pflichtmodule zu entnehmen.
  • Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden oder bestehen bezüglich der Zuordnung des gewählten Themas Unklarheiten, liegt die Entscheidung über die Zulässigkeit bei der Studienprogrammleitung.

Masterprüfung (4 ECTS)

  • Voraussetzung für die Zulassung zur Opens internal link in current windowMasterprüfung ist die positive Absolvierung aller vorgeschriebenen Module und Prüfungen sowie die positive Beurteilung der Masterarbeit. 
  • Die Masterprüfung ist eine kommissionelle Gesamtprüfung in Form einer Defensio: Diese besteht aus der Verteidigung und Befragung des wissenschaftlichen Umfelds der Masterarbeit.
  • Von der Prüfungskommission wird eine nummerische Endnote vergeben.
Kontakt

T: +43-1-4277-18452


Referat Genderforschung
Campus d. Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

StudienServiceStelle und Bibliothek:

**Achtung! Geschlossen von 02. bis 06. Sept. 2019**

DI 15-17 Uhr
Do 12-14 Uhr

Bibliotheks-Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

E-Mail Studienservice-Stelle:
spl.genderstudies@univie.ac.at

**Personenbezogene Anfragen und Auskünfte (Prüfungen, Anrechnungen ...) können wir NUR an Ihre offizielle Studierenden E-Mail-Adresse der Universität Wien (u:account) weitergeben!**

E-Mail RGF allgemein:
office.rgf@univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0