Studienplan Masterstudium Gender Studies (Version 2013)

Nur gültig für Studienbeginn VOR 1. Oktober 2020!

  • Ab 1. Oktober 2020 gilt auch ein geändertes Curriculum für das Masterstudium Gender Studies (Version 2020).
  • Umsteigen vom Curriculum Version 2013 auf das Curriculum Version 2020 ist einfach möglich (Meldung der Unterstellung) und empfohlen, damit Sie von der Studienplanumstellung auch inhaltlich profitieren können.
  • Bitte kontaktieren Sie dafür die Studienservicestelle. Die entsprechenden Anrechnungen ("alt /neu") werden Ihnen vorgeschlagen.
  • Unten stehende Informationen betreffen das Curriculum des Masterstudium Gender Studies  in der Version 2013  (MBl. vom 24.06.2013, 32. Stück, Nr. 195 idgF) und gelten daher nur für Studierende, die die zum Zeitpunkt des Inkrafttreten des neuen Studienplans  (1. Oktober 2020) dem Mastercurriculum Gender Studies  (Version 2013) unterstellt waren.
  • Diese Studierenden sind berechtigt, ihr Studium bis längstens 30.11.2022 abzuschließen.
  • Studierende, die vor dem 1. Oktober 2020 das Masterstudium Gender Studies begonnen haben, können sich jederzeit mit dem Formular Meldung der Unterstellung freiwillig den Bestimmungen des neuen Curriculums für das Masterstudium Gender Studies (Version 2020) unterstellen.

Formular: Meldung der Unterstellung

Module (Version 2013)

120 ECTS | Studienkennzahl: 066 808

1) Grundlagen interdisziplinärer Gender Studies – GiG (15 ECTS)

Besteht aus:

  • VO Einführung Gender Studies (npi, 3 ECTS) 
  • UE Einführung Gender Studies (pi, 4 ECTS)
  • UE Guided Reading (pi, 4 ECTS)
  • UE Schreibwerkstätte (pi, 4 ECTS)

Die erfolgreiche Absolvierung des Moduls Grundlagen interdisziplinärer Gender Studies (Modul GiG) ist Teilnahmevoraussetzung für das Modul Wissenschaftliches Arbeiten (WA).

2) Modul Theorien & Methoden – TM (15 ECTS)

Die Studierenden machen sich mit wesentlichen Theorien der Gender Studies und theoretisch-methodischen Zusammenhängen vertraut. Sie lernen qualitative und quantitative Methoden aus unterschiedlichen Disziplinen und können diese auf verschiedene Fragestellungen und Praxisbezüge anwenden.

Besteht aus:

  • VO Theorie und Methoden (npi, 3 ECTS)
  • SE I: Theorien (pi, 6 ECTS)
  • SE II: Methoden (pi, 6 ECTS)

3) Modul Themenfelder – TF (20 ECTS)

Themenfelder: Die Studierenden erwerben genaue Kenntnisse über inter- und transdisziplinäre Zusammenhänge relevanter Diskurse. Schwerpunktthema: Vertiefende Themen befähigen die Studierenden, Problemstellungen für ihre Abschlussarbeiten zu entwickeln.

Besteht aus:

  • VU Themenfelder (pi, 4 ECTS)
  • SE Themenfelder II (pi, 6 ECTS)
  • VU Schwerpunktthema I (pi, 4 ECTS)
  • SE Schwerpunktthema II (pi, 6 ECTS)

Alternativ zu SE Themenfelder und SE Schwerpunktthema ist die Wahl von anderen Themen fokussierten Lehrveranstaltungen (pi) im Gesamtumfang von 12 ECTS möglich, sofern diese Wahl von der Studienprogrammleitung im Voraus genehmigt wird (E-Mail an die Studienservicestelle Gender Studies).

4) Modul Anwendungsbezüge – AW (15 ECTS)

Überblick über relevante Praxis- und Berufsfelder in der Wissenschaft und anderen Arbeitsfeldern

Besteht aus:

  • VO Praxisfeld Gender Studies (npi, 3 ECTS)
  • SE+UE Berufsfelder (pi, 6 ECTS)
  • SE/PR Entwicklung (Forschungs-)Projekte (pi, 6 ECTS)


Alternativ zur Lehrveranstaltung SE Entwicklung (Forschungs-)Projekte kann ein Praktikum in einer Organisation mit genderspezifischen Tätigkeitsbereichen absolviert werden, wenn dieses von
von der Studienprogrammleitung Gender Studies vor Beginn der Tätigkeit genehmigt wurde.

5) Modul Individuelle Schwerpunktsetzung – IS (15 ECTS)

Die Studierenden können die Kenntnisse und Kompetenzen ihres Herkunftsfaches mit denen der Gender Studies verbinden und durch andere disziplinäre Zugänge erweitern.

Besteht aus selbst gewählten prüfungsimmanente oder nicht-prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen im Gesamtausmaß von 15 ECTS. Bitte lassen Sie sich die LV-Wahl vorab durch die Studienprogrammleitung per E-Mail an die SSS Gender Studies bestätigen.

6) Modul Wissenschaftliches Arbeiten – WA (16 ECTS)

Studierende erwerben Kompetenzen zur Planung und Ausarbeitung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten. Sie sind in der Lage ihre Themen zu präsentieren und zu argumentieren.

Teilnahmevoraussetzung für das Modul WA: Erfolgreiche Absolvierung des Moduls Grundlagen interdisziplinärer Gender Studies (GiG).

Besteht aus:

  • SE+UE Vorbereitungsübung (pi, 6 ECTS)(Voraussetzung für Masterseminar)
  • VU Genderspezifische Kommunikationskompetenz (pi, 4 ECTS)
  • SE Masterseminar (pi, 6 ECTS) 

Teilnahmevoraussetzung für das Masterseminar ist die erfolgreiche Absolvierung der Vorbereitungsübung im Modul WA. Das Masterseminar kann auch in einer äquivalenten Veranstaltung bei der jeweiligen Betreuungsperson absolviert werden, wenn die Masterarbeit bereits vorab erfolgreich angemeldet wurde. 

Weitere Informationen: Studienabschluss im MA Gender Studies

7) Masterarbeit (20 ECTS)

  • Die Masterarbeit dient dem Nachweis der Befähigung, wissenschaftliche Themen selbständig sowie inhaltlich und methodisch vertretbar zu bearbeiten.
  • Die Aufgabenstellung der Masterarbeit ist so zu wählen, dass für die Studierende oder den Studierenden die Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich und zumutbar ist.
  • Das Thema der Masterarbeit ist aus einem der Pflichtmodule zu entnehmen.Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden oder bestehen bezüglich der Zuordnung des gewählten Themas Unklarheiten, liegt die Entscheidung über die Zulässigkeit bei der Studienprogrammleitung.

Weitere Informationen: Studienabschluss MA Gender Studies | Liste: Betreuung der Masterarbeit im MA Gender Studies

8) Masterprüfung (4 ECTS)

  • Voraussetzung für die Zulassung zur Masterprüfung ist die positive Absolvierung aller vorgeschriebenen Module und Prüfungen sowie die positive Beurteilung der Masterarbeit. 
  • Die Masterprüfung (Defensio) ist eine öffentliche, kommissionelle Gesamtprüfung.
  • Prüfungskommission: Betreuungsperson der Masterstarbeit, zweite Prüfungsperson und Vorsitz

Mehr Informationen: Studienabschluss im MA Gender Studies