Logo der Universität Wien

Biografische Repräsentationen: Eine Auseinandersetzung mit den RADICAL BUSTS von Marianne Maderna

Im Rahmen des Schwerpunkt-Seminars "Repräsentationspolitiken – Geschlechterpolitiken" unter der Leitung von Sigrid Schmitz haben Studierende des Masterstudiums Gender Studies der Universität Wien anhand der Frauen-Büsten und Gedichte der Opens external link in new windowAusstellung RADICAL BUSTS von Marianne Maderna (Arkadenhof der Universität Wien, 2. März – 26. April 2015, im Rahmen des 650-Jahr Jubiläums) Biografien erstellt und bearbeitet. Hierzu haben die Teilnehmer_innen 28 der 36 von Maderna portraitierten Frauenfiguren ausgewählt, denn ebenso wie für die Künstlerin war auch für die Studierenden die Auswahl individuell motiviert.

Im Zentrum dieser repräsentationskritischen Auseinandersetzung standen Fragen welche biografischen Formen geeignet sein können, um Frauen(leben) in der Geschichte in ihrer Vielfalt und mit ihren gesellschaftlichen Beiträgen sichtbar zu machen, ohne vereinfachende Homogenisierungen und Geschlechterdeterminationen zu reifizieren.

Die Einordnung biografischer Narrationen in die jeweiligen gesellschaftlich-historischen Diskurse, die Verdeutlichung von Ein- und Ausschlussmechanismen, die kritische Reflexion von geschlechtlichen Zuschreibungen, die Situierung der Protagonistinnen zur Frauenbewegung und zu feministischen Diskursen ihrer Zeit, aber auch die eigene Positionierung und Hinterfragung des verwendeten biografischen Materials sowie eigene Schwerpunktsetzungen und Darstellungsformen zeichnen diese „biografischen Notizen“ aus.

Wir freuen uns, die Ergebnisse der Arbeit hier zur Lektüre zu stellen – Anregungen und Kommentare zur Frage der Repräsentationspolitiken sind willkommen!

Kontakt: Opens window for sending emailSigrid Schmitz

Hypatia von Alexandria (von Lydia Simma)

Hypatia von Alexandria (ca. 355-415) war eine bedeutende griechische spätantike Mathematikerin, Astronomin und Philosophin, die im vierten Jahrhundert nach Christus lebte.  Da Hypatias Werke nicht erhalten geblieben sind,...

Marie Jahoda (von Anna Steinberger)

Bei Marie Jahodas Biographie stellt sich die Schwierigkeit, nicht dahin zu verfallen unreflektiert ihre sämtlichen, sehr zahlreichen Tätigkeiten und Publikationen in den Sozialwissenschaften zu rezitieren. Jahoda (*1907...

Janis Joplin (von Melanie Hösch)

Die folgende Kurz-Biographie soll das Leben von Janis Joplin aus einem weiblichen Blick darstellen, Frauen sichtbar machen und sprechen lassen. Aus diesem Grund wurden ausschließlich Quellen von Autorinnen und weiblichen...

Frida Kahlo (von Elisabeth Magdlener)

Frida Kahlo wurde am 06. Juli 1907 in Coyoacan, Mexiko, geboren. In ihrem Leben ist sie sehr stark mit DisAbility und Schmerzen konfrontiert. Mit 6 Jahren bekommt sie Poliomyelitis. Am 17. September 1925 ist sie in...

Maria Lassnig (von Theresa Ganotz)

Anmerkung der Autorin Bei der nachfolgenden Biografie handelt es sich, wie auch bei allen anderen und insbesondere jenen, auf denen sich diese hier bezieht, um eine Narration und subjektive Auswahl der Autorin von bedeutenden...

Ada Lovelace (von Jasmin Rückert)

Ada Lovelace (*1815) wurde geboren im kolonialen, kürzlich vereinten britischen Königreich, zur Zeit  der beginnenden Industrialisierung. Über ihre Bildung wachten Mutter Annabella Milbanke und Großmutter Judith Millbank....

Maria Magdalena (von Miriam Kienesberger)

Dass Sichtbarkeit ambivalent sein kann, indem sie mit negativer Determinierung und voyeuristischer Ausbeutung einhergeht (vgl. Schade & Wenk 2011: S. 105), lässt sich gut an der Repräsentationsgeschichte von Maria Magdalena...

Maria Sibylla Merian – Naturforscherin und Künstlerin (von Katharina Vogler)

Maria Sibylla Merian wurde am 2.4.1647 in Frankfurt am Main geboren. Schon sehr früh war sie künstlerisch tätig und schuf detaillierte Kupferstiche und Bilder, meist wird dabei auf die besondere Förderung durch ihren...

Mileva Marić-Einstein, auch Милева Марић, ungarische Schreibweise: Mileva Marity (von Elisabeth Eder)

*19. Dezember 1875 in Titel, Vojvodina, Österreich-Ungarn, heute Serbien†4. August 1948 in Zürich, Schweiz Mileva Marić wurde am 19. Dezember 1875 im Dorf Titel geboren, in dem sich ihre Familie vorübergehend niedergelassen...

Lise Meitner 1878-1968 (von Anna Stefanie Fischerlehner)

Die biographische Auseinandersetzung mit dem Leben Lise Meitners erscheint zunächst relativ einfach, gibt es doch zahlreiche Quellen, online und in gedruckter Form, die über das Wirken und Schaffen der bekannten österreichischen...

Treffer 11 bis 20 von 30
Kontakt

T: +43-1-4277-18452


Referat Genderforschung
Campus d. Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

Öffnungszeiten der
StudienServiceStelle:
DI 15-17 Uhr
Do 12-14 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Bibliothek:
DI 14-17 Uhr
DO 13-16 Uhr

E-Mail Studium:
spl.genderstudies@univie.ac.at

E-Mail allgemein:
office.rgf@univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0