Logo der Universität Wien

Biografische Repräsentationen: Eine Auseinandersetzung mit den RADICAL BUSTS von Marianne Maderna

Im Rahmen des Schwerpunkt-Seminars "Repräsentationspolitiken – Geschlechterpolitiken" unter der Leitung von Sigrid Schmitz haben Studierende des Masterstudiums Gender Studies der Universität Wien anhand der Frauen-Büsten und Gedichte der Opens external link in new windowAusstellung RADICAL BUSTS von Marianne Maderna (Arkadenhof der Universität Wien, 2. März – 26. April 2015, im Rahmen des 650-Jahr Jubiläums) Biografien erstellt und bearbeitet. Hierzu haben die Teilnehmer_innen 28 der 36 von Maderna portraitierten Frauenfiguren ausgewählt, denn ebenso wie für die Künstlerin war auch für die Studierenden die Auswahl individuell motiviert.

Im Zentrum dieser repräsentationskritischen Auseinandersetzung standen Fragen welche biografischen Formen geeignet sein können, um Frauen(leben) in der Geschichte in ihrer Vielfalt und mit ihren gesellschaftlichen Beiträgen sichtbar zu machen, ohne vereinfachende Homogenisierungen und Geschlechterdeterminationen zu reifizieren.

Die Einordnung biografischer Narrationen in die jeweiligen gesellschaftlich-historischen Diskurse, die Verdeutlichung von Ein- und Ausschlussmechanismen, die kritische Reflexion von geschlechtlichen Zuschreibungen, die Situierung der Protagonistinnen zur Frauenbewegung und zu feministischen Diskursen ihrer Zeit, aber auch die eigene Positionierung und Hinterfragung des verwendeten biografischen Materials sowie eigene Schwerpunktsetzungen und Darstellungsformen zeichnen diese „biografischen Notizen“ aus.

Wir freuen uns, die Ergebnisse der Arbeit hier zur Lektüre zu stellen – Anregungen und Kommentare zur Frage der Repräsentationspolitiken sind willkommen!

Kontakt: Opens window for sending emailSigrid Schmitz

Maria Gaetana Agnesi (von Anastasia Haar)

Maria Agnesi wird am 16. Mai 1718 in Mailand als ältestes von 21 Kindern einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie in Mailand geboren. Schnell wird die große Begabung Marias bemerkt, die von ihrem Vater, Pietro Agnesi, mit großen...

Hannah Arendt (von Susanne Konrad)

Hannah Arendt stand der Frauenbewegung ihrer Zeit, aber auch anderen ideologischen und politischen Bewegungen, die auf der Basis einer gemeinsamen Identität fungieren, kritisch gegenüber. Gemeinsame Identität zerstört den...

Hannah Arendt (von Petra Schimak)

Hannah Arendt (eigentlich Johanna Arendt), geboren am 14. Oktober 1906 in Linden/ Hannover, gestorben am 4. Dezember 1975 in New York war eine jüdische deutsch - US - amerikanische politische Theoretikerin und Publizistin. Die...

Sara(h) Ba(a)rtman(n) (von Barbara Metzler)

Vorbemerkung Die Auseinandersetzung mit dem Leben von Sara(h) Ba(a)rtman(n)1 stellt die sich mit ihr Beschäftigenden vor eine Reihe von miteinander zusammenhängenden Herausforderungen. So muss erstens gefragt werden, wie eine...

Josephine Baker (von Agnes Fülöp)

Kurzbiographie Josephine Baker1: amerikanisch-französische Tänzerin, Sängerin, Schauspielerin, Résistance-Kämpferin, Spionin, Pilotin, Sub-Lieutenant, Bürgerrechtlerin, Adoptivmutter Als Achtjährige habe ich schon...

Hildegard von Bingen, *1098 – †17. September 1179 (von Doris Bauer)

Vorbemerkung der Autorin Vorab möchte (ich) als Autorin einige Worte zu meiner Perspektive und zur Auswahl und Verfassung des vorliegenden Ausschnitts aus dem Leben jener Frau sagen: Kaum eine andere historische Persönlichkeit...

Camille Claudel, 1864-1943 (von Harald Schifferl)

Erst rund 50 Jahre nach ihrem Tod wurde Camille Claudel als das (wieder)entdeckt, was sie war - als bedeutende Bildhauerin. In Biographien wird sie stets in Abhängigkeiten zu anderen Personen (Vater, Mutter, Bruder, Geliebten)...

Helene von Druskowitz (von Lina Daniel)

Helene von Druskowitz wird am 2. Mai 1865 in Hietzing bei Wien geboren. Ihr Vater stirbt, als sie zwei Jahre alt ist und hinterlässt der Mutter großes Vermögen, mit dem sie ihren drei Kindern eine Ausbildung ermöglicht. Auch...

Hatschepsut (von Leonie Luisa Franziska Kapfer)

Anmerkung der Autorin Die Quellenlage zur historischen Person Hatschepsut ist relativ dünn. Das meiste uns zur Verfügung stehende Material stammt aus archäologischen Forschungen, die größten Teils von europäischen ForscherInnen...

Eva Hesse (von Yann Arhant)

Eva Hesse wird am 11. Januar 1936 in Hamburg als zweites Kind geboren. Durch das Naziregime ist die jüdische Familie gezwungen die beiden Töchter 1938 alleine in die Niederlande zu schicken. Nur ein Jahr später gelingt es ihren...

Treffer 1 bis 10 von 30
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 Nächste > Letzte >>
Kontakt

T: +43-1-4277-18452


Referat Genderforschung
Campus d. Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

Öffnungszeiten der
StudienServiceStelle:
DI 15-17 Uhr
Do 12-14 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Bibliothek:
DI 14-17 Uhr
DO 13-16 Uhr

E-Mail Studium:
spl.genderstudies@univie.ac.at

E-Mail allgemein:
office.rgf@univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0