Logo der Universität Wien

Radical Busts von Marianne Maderna: 3.3.-26.4.2015 (Arkadengang der Universität Wien)

Für ihr Projekt RADICAL BUSTS hat interdiszplinäre Künstlerin Marianne Maderna 36 goldene Büsten herausragender Frauen temporär im Arkadengang und der Aula der Universität Wien installiert.

Jede der Büsten wird von einem poetischen Text, verfasst von der Künstlerin, begleitet, der an dem tragenden Sockel der Büsten angebracht ist. Madernas Konzept, die Büsten gegenüber der  Erinnerungstafeln und Büsten männlicher Wissenschaftler im Arkadenhof bzw. der Aula der Universität Wien zu präsentieren, stellt eine proaktive Kritik an der Geschlechterrepräsentation in so genannten "Ehrenhallen" dar, die von männlichen Figuren dominiert werden. 

Das Projekt Radical Busts wird im Programmschwerpunkt Gendergerechtigkeit des 650-Jahr-Jubiläums der Universität Wien mit Unterstützung des Referats Genderforschung und der Vienna Insurance Group realisiert. 

Eröffnet wurde die von Maia Damianovic kuratierte Ausstellung am Montag, 2. März 2015 um 18 Uhr durch den Rektor der Universität Wien, Heinz. W. Engl. Weitere Redebeiträge von Gabriella Hauch (AG Gendergerechtigkeit), Sigrid Schmitz (Projektleitung), Maia Damaianovic (Kuratorin, futuresystemsprojects) und einer Lesung ausgewählter Poems von Marianne Maderna (Künstlerin).

Über die Vernissage der Radical Busts bzw. den Aufakt des "Schwerpunkts Gendergerechtigkeit" im Jubiläumsjahr berichteten unter anderem auch Opens external link in new windowORF Wien-heute (2.3.2015)Opens external link in new windowderstandard.at, Die Presse und natürlich Opens external link in new windowuni:view.

36 Persönlichkeiten – 36 Skulpturen

Folgende Persönlichkeiten hat Marianne Maderna portraitiert:

Maria Gaetana Agnesi, Hannah Arendt, Sara Baartman, Ingeborg Bachmann, Josephine Baker, Hildegard von Bingen, Maria Callas, Camille Claudel, Marie Sklodowska Curie, Helene von Druskowitz, Mileva Maric-Einstein, Hatschepsut, Eva Hesse, Hypatia, Marie Jahoda, Päpstin Johanna, Janis Lyn Joplin, Frida Kahlo de Rivera, Maria Lassnig, Ada Lovelace, Maria Magdalena, Lise Meitner, Ana Mendieta, Maria Sibylla Merian, Maria Montessori, Meret Elisabeth Oppenheim, Sylvia Plath, Sappho, Mary Shelley, Susan Sontag, Gertrude Stein, Bertha Felicitas Sophie Freifrau von Suttner, Latife Ussaki / Usakizâde Latife, Christa Wolf, Mary Wollstonecraft und Virginia Woolf. 

Aufgrund des großen Interesses der Universität Wien sind drei der Skulpturen – "Helene von Druskowitz","Lise Meitner" und "Marie Jahoda" –  bis zum Ende des Jubiläumsjahres 2015 in der Aula der Universität Wien als Leihgabe zu sehen.

Katalog 

Das Buch zur Ausstellung "RADICAL BUSTS" von Marianne Maderna mit Fotos und Poems der Künstlerin und  Texten von Luce Irigaray, Maia Damianovic und Sigrid Schmitz ist in der Lehrmittelstelle im Hauptgebäude der Universität Wien (Universitätsring 1, rechter Nebeneingang), bei Facultas im NIG (Universitätsstraße 7, 1010 Wien) und bei Facultas am Campus (Spitalgasse 2-4/Hof 1, 1090 Wien) erhältlich.

Abschlusssymposium und Stehempfang: 17.4.2015

Am 17. April 2015 wird das Referat Genderforschung der Universität Wien, die Ausstellung mit demOpens external link in new window interdisziplinären Symposium „Representation – Revisited“ beschließen, um Relevanz und Aktualität feministischer Repräsentationsdiskurse im Kontext von Universität und Gesellschaft zu thematisieren. 

Studierende recherchieren Biografien

Im Rahmen des Schwerpunkt-Seminars "Repräsentationspolitiken – Geschlechterpolitiken" unter der Leitung von Sigrid Schmitz haben Studierende des Masterstudiums Gender Studies der Universität Wien anhand Madernas Skulpturen  Opens internal link in current windowBiografische Notizen erstellt und bearbeitet. Hierzu haben die Teilnehmer_innen 28 der 36 von Maderna portraitierten Frauenfiguren ausgewählt.

Kontakt 

Weitere Informationen 

 

Die Ausstellung "Radical Busts" wird auch im Programm von Destination Wien 2015 EXTENDED gezeigt.

Fotos: J. Krpelan/Universität Wien

Kontakt

T: +43-1-4277-18452


Referat Genderforschung
Campus d. Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

Öffnungszeiten für
StudienserviceStellle und
Bibliothek:
Dienstag 15-17 (!) Uhr
Donnerstag 12-14 Uhr
und nach Vereinbarung
**Bitte beachten: Die SSSt hat am DO, 12.10.2017 geschlossen!**

E-Mail Studium:
spl.genderstudies@univie.ac.at

E-Mail allgemein RGF:
office.rgf@univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0