Logo der Universität Wien

Machtkritisches Handeln und Weiß-Sein. Selbstreflexion in universitären Zusammenhängen (15./16. Juni 2018)

Training für Lehrende mit Schwerpunkt Gender Studies und Geschlechterforschung – Anmeldung bitte bis zum 10. April 2018

Weiß-Sein „zu ignorieren heißt, ihre Hegemonie zu verdoppeln, in dem sie als natürlich dargestellt wird." – Coco Fusco

Alles was der Aufrechterhaltung von Macht dient muss unbewusst gemacht werden.“  – Mary Daly 

Vor diesem Hintergrund richtet sich der Workshop an Lehrende der Universität Wien aller Fakultäten und Zentren, die im Bereich Gender Studies und Geschlechterforschung tätig sind und die bereit sind, sich selbstreflexiv mit Weiß-Sein in ihrer Lehrpraxis zu beschäftigen.

(Ver)lernräume ermöglichen

Ziel des Trainings ist es, (Ver)lernräume zu ermöglichen, um das Bewusstsein über die Wirkweisen von Dominanzdynamiken im eigenen Arbeitsumfeld zu schärfen und Handlungswerkzeuge zu erarbeiteten, die verankerte Muster aufbrechen.

Der Workshop schafft einen an der Arbeitspraxis orientierten Raum für die intersektionale Auseinandersetzung mit Mechanismen der Aufrechterhaltung weißer Dominanzverhältnisse im universitären Kontext. Hier nehmen verunsichernde Prozesse des Verlernens eine konstruktive Rolle ein.

„Wenn Wissen Macht ist, dann können wir annehmen, dass Verlernen Abgabe von Macht bedeutet. (...) Lernen, welches nicht machtstabilisierend wirkt, verunsichert." ­­ Maria do Mar Castro Varela

Basis für die Entwicklung und Vertiefung einer antidiskriminatorischen Arbeitspraxis ist die kritische Selbstreflexion und die Erkenntnis darüber, wie die eigene soziale und gesellschaftliche Positioniertheit auf die eigenen Arbeitszusammenhänge wirkt.

Zentrale Grundlage des Trainings ist das Ineinanderwirken von Rassismus, (Hetero-)Sexismus und Klassismus und die Thematisierung der daraus resultierenden Verflechtungen und Dominanzdynamiken.

Details

Das Training dauert 1, 5 Tage und wird von zwei Trainer_innen von Opens external link in new windowInstitut im Kontext, Wien konzipiert und durchgeführt

 

  • Mag.a Araba Evelyn Johnston-Arthur
  • Gabriele Bargehr DSAin, MSc 

Termin: Freitag, 15. Juni 2018, 9.00 – 17.00 Uhr und Samstag, 16. Juni 2018 von 10.00 – 14.00 Uhr

Ort: Universität Wien, Sensengasse 3a, 1090 Wien

Kosten: Die Teilnahme ist (für Mitarbeiter_innen der Universität Wien) kostenfrei.

Gruppengröße: 8-16 Teilnehmer_innen 

Anmeldung bis 10. April 2018

Bitte melden Sie sich bis zum 10. April 2018 per Opens window for sending emailE-Mail an. Eine verbindliche Zusage erhalten Sie spätestens eine Woche nach Anmeldeschluss.

Die durchgehende Teilnahme an beiden Trainingstagen ist erforderlich. Bitte machen Sie bei der Anmeldung kurze Angaben zu ihrer Person, ihrem fachlichen Kontext und ihrer Motivation, an dem Training teilzunehmen. Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze, behalten wir uns eine Auswahl vor.

Kontakt und weitere Information

Mag.a Katrin Lasthofer, Referat Genderforschung

T:+43 1 4277-18453

Kontakt

T: +43-1-4277-18452


Referat Genderforschung
Campus d. Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11
1090 Wien

Öffnungszeiten der
StudienServiceStelle:
DI 15-17 Uhr
Do 12-14 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Bibliothek:
DI 14-17 Uhr
DO 13-16 Uhr

E-Mail Studium:
spl.genderstudies@univie.ac.at

E-Mail allgemein:
office.rgf@univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0